Wusstest du von mir …

Heute möchte ich euch mal wieder ein paar persönlichere Einblicke über mich geben. In diesem Beitrag geht es um meine Liebe zur Musik, Musik zur Liebe und das gekoppelt mit einigen Impressionen aus meinem Urlaub auf Kreta letztes Jahr.

… dass ich jahrelang Musik gemacht habe

Ja richtig, ich spiele seit etlichen Jahren Gitarre. Ursprünglich bin ich musikalisch im rockigen Bereich angesiedelt und habe auch in dem Genre jahrelang mit meiner Band gespielt. Wer fleißig sucht, wird auch noch das ein oder andere Video davon finden (Stichwort: Das Erbe, Band, Thale). Mit zunehmender zeitlicher Belastung im Studium und der damit verbundenen örtlichen Trennung, ging dieses tolle Projekt dann nach über 5 Jahren zu Ende, dennoch habe ich natürlich bis heute Kontakt zu den anderen. Unter anderem gehört hier auch Enno von Formlos dazu. Bei uns seines Zeichens noch Bassist, mittlerweile Leadgitarrist in seiner Band. Mit Formlos entstanden letzten Winter auch die Bilder, die ihr in der Galerie findet. Trotz der etwas wenigen Zeit und den eingeschränkten Möglichkeiten in der Studentenbutze, habe ich meine Gitarre immer wieder in die Hand genommen und für mich gespielt, eigentlich mit dem Ziel fit zu bleiben und vielleicht vor Ort mal etwas Neues zu starten.

Und so kam es eines Tages dazu, dass ich ein paar Ideen für mich aufgenommen habe. Musikalisch absolut ein Gegenstück zu dem, was ich bisher an Musik gemacht habe und dennoch für mich persönlich eine absolute Herzenssache, denn diese Noten sind meiner Liebe gewidmet 😉 . Wir sind mittlerweile über 15 Jahre zusammen (seit der 8. !!!! Klasse) und durch sehr viele schöne aber auch schwierige Zeiten gegangen. Allem voran die räumliche Trennung während der Zeit beim Bund und des Studiums. Und so ist aus den Ideen und Emotionen am Ende ein Lied geworden. Mir bedeutet die Verarbeitung dieser Gefühle sehr sehr viel und ich bin zu tiefst dankbar, welche Kraft sie mir jeden Tag mit ihrer Liebe schenkt. Wenn man so allein in seinem WG-Zimmerchen hockt und in Erinnerungen schwelgt, dann wird es halt emotional und einen Hauch sentimental. Da die Zeilen aber privater sind und ich am Ende auch nicht sooo toll singen kann, gibt es in dem unten stehenden Video nur einen musikalischen Zusammenschnitt der melodischen Teile. Ich habe das Ganze mal mit ein paar Impressionen aus unserem Kreta-Urlaub letztes Jahr gespickt, damit ihr auch ein wenig was zu gucken habt.

Ich hoffe euch gefällt so ein kleiner Einblick in mein Leben und würde mich freuen, wenn ihr mal den ein oder anderen Kommentar dazu schreibt. Habt ihr vielleicht schon ähnliches erlebt? Wie verarbeitet ihr denn eure Emotionen?

Viele Grüße,
Andreas

 

Empfehlungen auf Amazon.de

Affiliate Link: Durch den Klick auf diese Links unterstützt Du bei einem Kauf diese Website bei einem Kauf diese Website und ermöglichst so die Produktion weiterer Inhalte, wie Videos.
Für Dich wird es dadurch nicht teurer!

Kommentar verfassen